Von 1946 bis 1967

Die erfolgreichen Feldhandballzeiten

  • 1946: Nach Beendigung dieser für den Sport schwierigen Kriegszeit wurde durch die Gründung der Sportgemeinschaft Calbe/Saale mit der Sparte Handball unter der Regie der Freien Deutschen Jugend ein Neubeginn eingeleitet.
  • 1948: Die 1. Männermannschaft aus Calbe steigt in die Landesliga auf.

    Historie_Männerrmannschaft_1946

    Hintere Reihe v.l.n.r.: Otto Bergholz, Werner Assmann, Kurt Ruprecht, Kurt Hellming, Ernst Napp und Trainer Karl Lemke | Mittlere Reihe v.l.n.r.: Heinz Wenzel, Rudi Siegel und Henry Niehoff | Vordere Reihe v.l.n.r.: Erich Schlöcker, Gerhard Feickert und Kurt Götze

  • 1949: Gründung der BSG „Fortschritt“ Calbe/Saale
  • 1950: Gründung der DDR-Oberliga, die Männermannschaft aus Calbe ist mit dabei.
  • 1951: Gründung der BSG „Einheit“ Calbe/Saale und der BSG „Lokomotive“ Calbe/Saale
  • 1952: Gründung der BSG „Stahl“ Calbe/Saale
  • 1952:Die 1. Frauenmannschaft der BSG „Einheit“ Calbe/Saale feiert den Kreismeistertitel.
    Historie_Frauenmannschaft_Einheit_Kreismeister_1952

    Hintere Reihe v.l.n.r.: Margot Werner, Giesela Thäle, Helene Specht, Hilde Böttcher und Mira Mews | Mittlere Reihe v.l.n.r.: Käthe Hinne, Hilde Schöne und Hannelore Götze | Vordere Reihe v.l.n.r.: Erna Möhring, Lieselotte Röder und Käthe Schotte

     

  • 1952:Die 1. Männermannschaft der BSG „Einheit“ Calbe/Saale wird nach einer 9:10-Finalniederlage gegen Volkspolizei Halle DDR-Vizemeister. Im Magdeburger „Stadion der Bauarbeiter“ verfolgten über 25000 Zuschauer  das Duell der beiden Mannschaften.
  • 1953:Die 1. Männermannschaft der BSG „Stahl“ Calbe/Saale wird erstmals DDR-Meister im Feldhandball und holt außerdem den FDGB-Pokal gegen BSG „Motor“ Rostock in die Saalestadt.

Feldhandballmeister 1953

Feldhandballmeister 1953

 

FDGB – Pokalsieger 1953

Historie_Männerrmannschaft_DDR-Meister_1953

    Hintere Reihe v.l.n.r.: Betreuer Walter Werkmeister, Trainer Hans Knuth, Werner Aßmann, Wolfgang Eisenhardt, Heinz Wenzel, Rudi Kosche, Heinz Haferburg, Kurt Hellming, Heinz Burau, Erich Kaatz und Rudi Siegel | Vordere Reihe v.l.n.r.: Walter Just, Helmut Frömmer, Erich Schlöcker, Ernst Napp und Wolfgang Körting

 

Historie_Männerrmannschaft_DDR-Vizemeister_1952

Mannschaftsfoto auf der Auslandsreise in der ungarischen Hauptstadt Budapest nach dem Titelgewinn von 1953

  • 1954: Im Duell gegen Dynamo Halle kann die 1. Männermannschaft der BSG „Stahl“ Calbe erneut den DDR-Meistertitel feiern. Vor über 30000 Zuschauern gewinnen die Calbenser mit 11:8.
Historie_Männerrmannschaft_DDR-Meister_1954

Eintrittskarte zum Endspiel der DDR-Meisterschaft am 30. Mai 1954 im Heinrich-Germer-Stadion Magdeburg

 

  • 1955: Die 1. Männermannschaft schaffte es im FDGB- Pokal bis ins Viertelfinale und verlor gegen den SC Dynamo Berlin mit 12:10 Toren.
  • 1955 – 1962: Nach den großen Erfolgen spielte die 1. Männermannschaft der BSG Stahl Calbe ununterbrochen in der Feldhandball-Oberliga.
  • 1960: formierte sich die letzte Frauenmannschaft der BSG Stahl Calbe im Feldhandball mit vielen jungen Frauen.

Die Spielerinnen waren Hinten: Gertrud Richter, Giesela Groß, Karin Bley (Elze), Hannelore Götze (Metzner), Christa Filz (Lehmann), Mitte: Erika Wolter, Irene Radtke, Gerda Filz, Unten: Siegrid Hesse, Bärbel Hase (Kaiser), Hildegard Weigelt (Schlöcker)

 

  • 1962:  Bei den Männern war der Abstieg in die DDR-Liga nicht zu verhindern. Dort spielte man bis 1964 und stieg auf.
  • 1965: Die Mannschaft schaffte den Klassenerhalt nicht und mußte wieder in die DDR- Liga.
  • 1967:

o.Reihe: Walter Just, Günter Kurtz, Reiner Ernst, Siegfried Klimm, Ernst Hase (Sektionsleitung),Friedhelm Kirst, Peter Conrad, Willi Höfermann, Otto Götze (Trainer)

u.Reihe: Manfred Seifert, Herbert Giest, Hans-Joachim Rinnert, Rudi Spengler, Walter Gusinde, Dieter Fritz.

Den letzten Feldhandball spielte man bis 1967. Dann gab es offiziell keine Punktspiele im Feldhandball mehr. Die Zeit des Kleinfeld- und Hallenhandballs begann.

 

  • 1982: Im Rahmen der Festlichkeiten  „60 Jahre“  Handball in Calbe wurde 1982 noch einmal Großfeldhandball spielte. Es standen sich die damalige Meistermannschaften Stahl Calbe und Dynamo Halle gegenüber.

 

Die Nachfolger vor dem Spiel gegen Traktor Brumby bei den Festlichkeiten „60 Jahre Handball“

 

Fotos: Rudi Kramer, Reinhard Hädecke, Günter Kurtz, private und Verein.